Qualitätsmanagement.

 
Die Firma AASB Maria Seidling ist seit dem 11. Dezember 2007 durch den
TÜV Bayern Süd DIN ISO 9001/2000 zertifiziert!
4. Dezember 2009 Umzertifizierung auf DIN ISO 9001/2008.
17. Dezember 2010 Rezertifizierung für die kommenden 3 Jahre.
25. November 2011 Zertifizierungsaudit.
21. Dezember 2012 Zertifizierungsaudit.
15. November 2013 Rezertifizierung für die kommenden 3 Jahre.
12. Dezember 2014 Zertifizierungsaudit.
27. November 2015 Zertifizierungsaudit.
 

Zertifizierungsurkunde

 

 
Eine Qualitätsmanagementnorm beschreibt, welchen Anforderungen
das Management eines Unternehmens genügen muss, um einem
bestimmten Standard bei der Umsetzung des Qualitätsmanagements zu
entsprechen, und kann sowohl informativ für die Umsetzung
innerhalb eines Unternehmens als auch zum Nachweis bestimmter
Standards gegenüber Dritten dienen.
 
Das erfolgreiche Führen und Betreiben einer Organisation
erfordert, dass sie in systematischer und klarer Weise geleitet
und gelenkt wird. Ein Weg zum Erfolg kann die Einführung und
Aufrechterhaltung eines Managementsystems sein, das auf ständige
Leistungsverbesserung ausgerichtet ist, indem es die
Erfordernisse aller interessierten Parteien berücksichtigt. Eine
Organisation zu leiten und zu lenken, umfasst neben anderen
Managementdisziplinen auch das Qualitätsmanagement.
 
EN ISO 9001.
 
Die Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem (QM-System)
Erscheinungsjahr: 12.2000.
 
legt die Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem
(QM-System) für den Fall fest, dass eine Organisation ihre
Fähigkeit darlegen muss, Produkte bereitzustellen, welche die
Anforderungen der Kunden und allfällige behördliche Anforderungen
erfüllen, und anstrebt, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen.
 
Diese Norm beschreibt modellhaft das gesamte
Qualitätsmanagementsystem und ist Basis für ein umfassendes
Qualitätsmanagementsystem.
 
Die acht Grundsätze des Qualitätsmanagements:
 
1. Kundenorientierung.
2. Verantwortlichkeit der Führung.
3. Einbeziehung der beteiligten Personen.
4. Prozessorientierter Ansatz.
5. Systemorientierter Managementansatz.
6. Kontinuierliche Verbesserung.
7. Sachbezogener Entscheidungsfindungsansatz.
8. Lieferantenbeziehungen zum gegenseitigen Nutzen.
 
Die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems ist eine
strategische Entscheidung für eine Organisation.
 
Wenn eine Organisation sich stärker an ihren Kunden orientieren
will, um Wettbewerbsvorteile zu erlangen, hat sie mit dieser Norm
einen Mantel, mit dem sie sich kleiden kann. Die Norm gibt nur
einen bestimmten Rahmen vor, der viel weiter gefasst ist als die
Vorgängernormen.
 
Der prozessorientierte Ansatz basiert auf den vier
Hauptprozessen einer Organisation, welche einen Input in einen
Output umwandeln.
 
Die acht Hauptkapitel der Norm sind:
 
(Kap.1-3 enthalten Vorwort und Allgemeines).
 
Kap.4: Qualitätsmanagementsystem (allgem. Anforderungen,
dokumentierte Anforderungen, QM-Handbuch, Lenkung von Dokumenten,
Lenkung von Aufzeichnungen).
 
Kap.5: Verantwortung der Leitung.
 
Kap.6: Management von Ressourcen.
 
Kap.7: Produktrealisierung.
 
Kap.8: Messung, Analyse und Verbesserung.
 
Die Norm betrachtet diese Prozesse (Vorgänge) und vergleicht
die Eingabe mit der Ausgabe.
 
Die aktuelle EN ISO 9001 wurde letztmalig im Jahr 2008
überarbeitet (9001/2008).
 
 
Zurück zum Firmenindex